Hier gibt es Aktuelles und die neusten Pressemitteilungen der Schillerschule.

Ältere Mitteilungen und Zeitungsartikel sind unter Presse-Archiv (anklicken) zu finden.

Viel Spaß beim Stöbern und Informieren!

 

Video: Virtueller Rundgang_2_stufenweise Schulöffnung ab 25. Mai 2020

https://streamable.com/t51swe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Re-start an der Schillerschule

Die 4.Klässler sind wieder da

 

Es war schon irgendwie seltsam. Nach vielen Wochen ohne Kinder änderte sich die Situation in der Schillerschule am 4. Mai schlagartig. Nach unzähligen Vorüberlegungen und Vorbereitungen wurden die Grundschulen an diesem Tag stufenweise wieder geöffnet. Für die Schillerschule bedeutet das nun, dass die vierten Klassen wieder Präsenzunterricht haben (dürfen). Konkret ist es so, dass in wöchentlichem Wechsel jeweils die Hälfte der vierten Klassen in der Schule unterrichtet wird und die zweite Hälfte weiterhin digital und mit Arbeitsplänen ausgestattet Homeschooling betreibt. Die ersten Tage zeigten, dass die Mädchen und Jungs sich gefreut haben auf den Wiederbeginn. Endlich gab es einen kleinen Schritt zurück in die Normalität! Endlich konnten Sie, zumindest einen Teil, ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler wiedersehen, wenn auch mit den bekannten Sicherheitsabständen ein wirkliches Miteinander nur schwer möglich ist. Schnell haben sich die Kinder allerdings an die „besondere“ Situation mit den neuen Regeln und Abläufen gewöhnt. Achso, Sie können sich gar nicht vorstellen wie der Alltag in der Schule zurzeit ist? Dann machen Sie sich doch ein Bild davon mit dem „virtuellen Rundgang“ auf der Homepgae www.schillerschule-lahnstein.de.

Wie Sie der Presse entnehmen konnten geht es bald weiter mit der stufenweisen Schulöffnung. Am 25.05.2020 kommen auch die Drittklässler zurück. Dann wird sich zeigen, ob das schulinterne Konzept weiterhin gut greift. Dieses wird seitens der Schulleitung in Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat zurzeit überarbeitet und erweitert.

 

Video: Mitmachaktion der Schülersprecher

Video: Willkommen zurück_VIRTUELLER RUNDGANG_1

Video: Grüße_die Vorbereitungen laufen

Video: Ihr fehlt hier...FROHE OSTERN

Video: Der Schulhof lebt...

 

 

Klimawandel im Klassenzimmer

 

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Daten zum Klimawandel erfassen und in Diagrammen darstellen“ haben sich die Kinder der Klasse 4b gemeinsam mit der Lehramtsanwärterin Ute Lückoff intensiv mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels auseinandergesetzt. Eine schulinterne Umfrage, welche gemeinsam mit den Kindern vorbereitet und durchgeführt wurde, macht deutlich, dass die meisten Kinder zu Fuß in die Schule kommen. Das finden die Kinder toll. Die Anzahl der Kinder, die mit dem Auto in die Schule gebracht werden und somit den zweiten Platz der Umfrage belegt, ist den Kindern der 4b jedoch eindeutig zu hoch. Diesbezüglich haben sich die Kinder einige Gedanken gemacht und folgende Vorschläge erarbeitet: kurze Wege zu Fuß gehen, Fahrgemeinschaften bilden, mehr Fahrrad fahren (besonders im Frühling und Sommer) und öfter mit dem Bus fahren. Des Weiteren haben sich die Kinder mit der Mülltrennung beschäftigt, was dazu führte, dass nun innerhalb der Klasse der Müll richtig getrennt wird. Die Kinder haben gelernt welcher Müll in die gelbe Tonne, den Restmüll, die Biotonne und den Papiermüll gehören. Neben der täglichen Mülltrennung haben die Kinder am Ende eines Schultages die Menge an produziertem Müll in einer Tabelle festgehalten. Das Ergebnis nach einer Woche erfolgreicher Mülltrennung zeigte eindeutig, dass wir zu viel Papier-, Rest- und Plastikmüll produzieren und die Kinder haben sich daher folgende Gedanken zum Umgang mit Müll gemacht: einmal im Monat Müll in der Umwelt sammeln gehen, Müll Upcycling machen und den Müll weiterhin richtig trennen.

 

Abschließend zu dieser Einheit haben die Kinder Portemonnaies aus leeren Tetra Packs hergestellt. Die Ergebnisse sehen klasse aus!

 

Auch im Klassenrat der 4b, sowie dem Schülerparlament wurde das Thema des Klimawandels und die erarbeiteten Lösungsvorschläge ernsthaft thematisiert.

 

Nun bleibt es spannend, ob die Kinder das Gelernte auch privat umsetzen und andere Menschen zu einem umweltbewussten Handeln bewegen können.

 

 

 

 

 

 

***REGENBOGENBILDER***

 

 

Jungimker bereiten sich auf den Frühling vor

 

So langsam aber sich wird es wärmer. Die ersten Frühblüher sind schon längst zu sehen, Knospen springen auf, Vögel zwitschern. Der Frühling kündigt sich an. Hier und da ist auch schon ein Summen von fleißigen Bienen zu hören. Die ersten Sammlerinnen machen sich auf zu Erkundungsflügen. Es gibt viel zu tun! Auch für die Kinder der Bienen AG der Schillerschule gilt das. Die Winterarbeiten sind zum großen Teil beendet. Beuten und Rähmchen wurden gesäubert, neu gebaut und eingedrahtet. Wachs wurde geschmolzen, gereinigt und zu neuen Mittelwänden gegossen. In der letzten Woche wurden nun die Bienenstände kontrolliert und festgestellt, dass es ein Volk nicht über den Winter geschafft hat. Auch das gehört zum Imkerleben dazu: Verluste. Mit den Schülerinnen und Schülern wurden eventuelle Ursachen für den Tod des Volkes und Maßnahmen, was man hätte anders oder besser machen können besprochen. Und dann galt es, die Bienenbeute zu säubern, die Rähmchen zu sortieren in solche, die zur Wachsgewinnung dienen sollen und andere, die als Futterwabe anderen Völkern zugutekommen können. Eine mühselige und traurige Arbeit. Trotzdem waren die Jungimker bei der Sache und nutzen die Möglichkeit sich die Bienen einmal genauer anzuschauen und miteinander zu vergleichen.