Hier gibt es Aktuelles und die neusten Pressemitteilungen der Schillerschule.

Ältere Mitteilungen und Zeitungsartikel sind unter Presse-Archiv zu finden.

Viel Spaß beim Stöbern und Informieren!

 

Schillerschule on tour - Wanderwoche vom 5. – 9. Juli

In den ersten Julitagen veranstaltete die Schillerschule eine ausgedehnte Wanderwoche. An jedem Tag der Woche waren die 12 Klassen der Niederlahnsteiner Grundschule unterwegs. Rund um Lahnstein herum haben sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Ihren Lehrkräften nach einem turbulenten Schuljahr mit Wechsel- und Fernunterricht einen tollen Abschluss gegönnt. Verwunschene Spielplätze wurden angesteuert, sportliche Rallyes veranstaltet und idyllische Gärten besucht. Dabei wurde gelacht, gespielt, gequatscht… Ein schöner Abschluss eines Jahres mit vielen Auf und Abs. Nun genießen alle die Sommerferien. Vielleicht steigt bald schon die Vorfreude auf das nächste Schuljahr und weitere besondere Momente und Anlässe.

 

Schillernde Siegerehrungen

 

Antolin – mit Lesen punkten

Trotz eines Schuljahres voller Präsenz-, Fern- und Wechselunterricht wurde bei Antolin fleißig gelesen und Fragen zu Büchern beantwortet. Oder gerade deswegen? Die erfolgreichsten Punktesammler auf Stufenebene waren Greta Koulen (890 Punkte, Klasse 1a), Jana Spadi (4418 Punkte, Klasse 2b), Anna-Lena Klein (2654 Punkte, Klasse 3b) und Jakob Dietrich (7982 Punkte, Klasse 4c) Mit dieser großartigen Punktzahl wurde Jakob somit auch Schulsieger. Herzlichen Glückwunsch an alle fleißigen Leserinnen und Leser!

 

Känguru Wettbewerb

Trotz Corona fand auch in diesem Schuljahr der mathematische Känguru Wettbewerb der 3. und 4. Klassenstufen statt. Stufensieger in den dritten Klassen wurde Vincent Oehl (3c), in den Abschlussklassen schaffte es Leo Maylandt (4c) auf den ersten Platz. Sonderpreise für die meisten Kängurusprünge erhielten Falk Konstantin Oraczewski (3c) und Leo Maylandt (4c). Herzlichen Glückwunsch an alle Knobler und Rechner!

 

Autorenlesung mit Stefan Gemmel

Von tierischen Rettungsaktionen, Drachen und Mäusen

 

Seit über einem Jahr stand der Termin fest. Niemand wusste jedoch genau, ob die Pandemielage eine Autorenlesung zulassen würde. Im letzten Jahr musste die Aktion leider verschoben werden. Nun hat es geklappt. Und: Das Warten hat sich gelohnt! Der Kinderbuchautor Stefan Gemmel besucht am 23.6.2021 die Schillerschule in Lahnstein, um den Kindern der ersten und zweiten Klassen aus seinen Werken vorzulesen. Nun ja, vorlesen traf es nicht ganz. Stefan Gemmel schauspielerte, schrie, flüsterte, lispelte, weinte und lachte seine Vorträge und begeisterte durch seine Art des Präsentierens die Schillerschüler und Schillerschülerinnen. Die Kinder klebten förmlich an seinen Lippen und wurden vom Autor immer wieder mit hinein in die Geschichten genommen. So lernten die Kinder der zweiten Schuljahre Bim, die Zauselmaus kennen, die gemeinsam mit ihren neuen Freunden eine tierische Rettungsaktion startete. Die Erstklässlerinnen und Erstklässler „entführte“ er mit einem selbstgemalten Flugzeug nach Afrika. Dort spielte auch die Geschichte „So wie du“, in der der große Drache Bodo auf eine kleine Maus trifft. Die beiden freunden sich an und stellen fest, dass sie manchmal genau so wären wie ihr Gegenüber. Ob das klappen kann? Auch die Kleinsten der Schillerschule begeisterte Stefan Gemmel mit seiner lebhaften Erzählung der Themen Freundschaft, Stärken und Schwächen und Zusammenhalt durch die Begegnung der beiden unterschiedlichen Protagonisten.

 

-->Die Lesungen fanden unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorgaben und klassenintern statt.

     Alle Beteiligten haben sich zuvor selbstgetestet.<--

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulhofverschönerung  - Projekt der FSJler

 

Der Schulhof der Schillerschule bekommt einen neuen Anstrich.

 

Im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres haben Florian Gaida und Rebecca Stutzer sich in Zusammenarbeit mit ihrem Mentor Herrn von Heesen unter anderem das Ziel gesetzt, den Schulhof mit neuen Hüpf- und Bodenspielen zu verschönern. Die neuen Bodenbemalungen sollen den Kindern eine weitere Möglichkeit bieten, ihre Pausen abwechslungsreich und aktiv zu gestalten. Aus bereits vorhandenen Kreisen wurde ein Leiterspiel. Aus einer alten aufgemalten Sonnenblume wurde ein neues Himmel- und Höllespiel. Der neue rot-weiße Leuchtturm bringt nicht nur Variation auf den Schulhof, sondern kann ebenfalls als Hüpfspiel genutzt werden. Der Schulhof erstrahlt wieder in bunten leuchtenden Farben, welche von der Firma Monta Systems GmbH hergestellt wurden. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön nach Montabaur für Ihre finanzielle Beteiligung.

 

Ein besonderes und herzliches Dankeschön an den Förderverein ohne den dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre.

 

 

Tierischer Besuch im blühenden Schulgarten

 

Bohnen - Projekt der zweiten Klassen

Die Lehramtsanwärterinnen Frau Gilberg und Frau Schaab beim österlichen Schmücken der Mensafenster.

 

 

Frisur richten, gerade hinsetzen, lächeln…

Dienstbesprechung digital

 

Die Schulen sind seit dem 22. Februar wieder geöffnet. Die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule werden wieder in der Schule unterrichtet, zumindest die Hälfte. Aufgrund der hohen Anzahl der Kinder und der vorhandenen Klassengrößen werden sie, im Sinne des Abstandsgebots, im Wechselunterricht beschult. Die Hälfte der Klassen sind im Präsenzunterricht in der Schule, die andere Hälfte wird weiterhin im Fernunterricht - neudeutsch: Homeschooling = ) - mit Aufgaben versorgt und betreut. Dies geschieht per Mail, Telefonaten, Moodle-Nachrichten und Webkonferenzen. Nicht nur für die Kinder der Schillerschule, sondern auch das Kollegium ist das alles neu. Nicht nur mit den Schülerinnen und Schülern, sondern auch auf Stufenebene und im Gesamtkollegium finden in diesen Tagen Besprechungen per Webkonferenzen statt. Nach anfänglichen technischen Herausforderungen klappt auch das mittlerweile gut und effektiv. Nur an einer Sache ist noch zu arbeiten: Geburtstagsständchen in einer Webkonferenz zu singen ist eher…nun ja, sagen wir mal: gewöhnungsbedürftig. Der Versuch sorgte allerdings bei den Lehrerinnen und Lehrern für viele Lacher. Und die können zurzeit alle gut gebrauchen. In diesem Sinne: Keep Smiling!

 

Die NCV Dinos zu Besuch an Schwerdonnerstag.

Mit A..b..s..t..a..n..d und guter Laune!

Donnerstag. 11. Februar. Lahnstein. Schillerschule. Notbetreuung. Alles wie immer… Aber dann: Alles Anders = ) Die NCV Dinos stürmten – mit Abstand und Masken –  tanzend die Klassenräume und zauberten ein Lächeln in die Gesichter der Kinder. Am Schwerdonnerstag war Vieles anders. Schülerinnen und Schüler der Schillerschule kamen teils verkleidet zur Notbetreuung um auch an diesem Tag an Ihren Arbeitsplänen zu arbeiten. Auch im Lehrerkollegium wurde der ein oder andere Clown, ein Einhorn und Kängurus gesichtet. Der kurze Besuch der Dinos war eine willkommene Abwechslung, der in Erinnerung bleiben wird. Vor Allem auch, weil sie jedem Kind eine närrische Kleinigkeit dagelassen haben. So schafften es die Dinos auch im Präsenzunterricht den Kindern ein Lächeln zu entlocken. Vielen Dank dafür!

 

 

Download
Karnevalsvideo = )
Video.MOV
QuickTime Video Format 12.0 MB
Download
Büttenrede Schulsprecher Tim
Büttenrede.mp3
MP3 Audio Datei 1.6 MB

Auf die Plätze, fertig…..Druck

Druckerspende für die Schillerschule

 

Genug Druck ist zurzeit vorhanden. Überall. Für alle. Da gibt es wahrscheinlich keine zwei Meinungen. Niemand weiß, wie die aktuelle Situation weitergeht, wie lange die Zeit des Lockdowns anhält, wie lange es noch dauern wird, bis es wieder halbwegs „normal“ werden kann. Viele spüren sozialen und emotionalen Druck. 

 

Frau Gerlach (1. Vorsitzende Förderverein SSL) und  Herr Meiser beim Einladen der neuen Drucker

 

Niemand möchte diesen Druck haben…Drucker allerdings schon  = )

Daher hat sich die Schillerschule sehr über das Angebot der Klinik Lahnhöhe in Lahnstein gefreut. Dort seien ausrangierte, aber noch voll funktionsfähige Drucker abzugeben, so Herr Michael Meiser, der IT-Leiter der Klinik Lahnhöhe. Nach einer Bedarfsabfrage im Kollegium wurden mithilfe von Mitgliedern des Vereins der Freunde und Förderer der Schillerschule die Übergabe und der Transport organisiert. In vielen Klassenräumen ist es nun für die Lehrerinnen und Lehrer möglich Materialien auch mal schnell und spontan auszudrucken. Das kann im Alltag sehr hilfreich sein. Vielen Dank an die Organisatoren und HelferInnen.

 

 

 

 

Sankt Martin 2020

„In den Klassen rauf und runter, leuchten die Laternen wieder, rote, gelbe, grüne, blaue, lieber Martin komm und schaue…“ Auch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule Lahnstein wunderschöne und bunte Laternen mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern gebastelt und so ihre Klassen zum Leuchten gebracht. Der traditionelle Martinsumzug konnte aufgrund von der derzeitigen Corona Situation leider nicht stattfinden, dennoch haben die Kinder den Tag genossen und die Welt ein kleines bisschen heller gemacht. 

 

 

 

Neue Schülersprecher gewählt!

 

Vom 05. bis 07.10.2020 wählten die Schülerinnen und Schüler der Schillerschule ihre neuen Schülersprecher. Elf Klassensprecherinnen und Klassensprecher aus den dritten und vierten Klassen hielten vor der Kamera mitreißende Reden um die Schillerschüler*innen von sich zu überzeugen. Im Anschluss an die Präsentation des Videos in allen Klassen wurden von den amtierenden Schülersprechern Klara Sopp und Jakob Geis (beide 4a) Wahlzettel ausgegeben und in den Klassen gewählt. Die meisten Stimmen bekamen Tim Wisberg (4a) und Mia Mohr (4c). Die bisherigen Schülersprecher reichten “das Zepter“ an ihre Nachfolger weiter. Die beiden "Neuen" stellten sie am Freitag, den 09.10.2020 in den Klassen vor. Trotz Abstand und Maske freuten sich alle Schüler*innen, sowohl über die großartigen Erfolge der letzten beiden Schülersprecher, als auch über die neu gewählten Schülersprecher Tim und Mia. Wir gratulieren euch ganz herzlich und wünschen euch eine tolle Zeit im Amt.

 

 

Überraschung im Schulgarten

"Oma, ich will ernten!", schreit es durch den Klassenraum der 2b. Was ist denn da los?  Ganz einfach: es ist Frühstückspause. Die Kinder genießen ihr Frühstück und der Klassenlehrer Herr Weyerhäuser liest dabei vor. Diesmal aus der OMA UND FRIEDER Reihe von Gudrun Mebs. Die beiden sind im Garten und säen Samen ein, Frieder dauert das viel zu lange. Er möchte ernten. Außerdem ist er müde und legt sich einfach hin. Nachdem er aufwacht entdeckt er Wunderbares: Ein Würstchenbaum, ein Gummibärchenstrauch und Vieles mehr... Dass das auch im Schulgarten der Schillerschule möglich ist, erlebten die Schillerolchis am Freitag vor den Ferien. Da stand doch tatsächlich ein Gummibärchenbaum im Schulgarten... was es nicht alles gibt ; )

Schulelternbeiratswahl

Am Dienstag, den 06.10.2020 wurde in der Schillerschule der neue Schulelternbeirat (SEB) gewählt. Erfreulich viele Klassenelternsprecher_innen sowie deren Vertretungen als auch die Wahlvertreter_innen der jeweiligen Klassen versammelten sich unter Wahrung der aktuellen Hygienevorgaben in der Sporthalle der Schillerschule. Die Rektorin Frau Koulen begrüßte die Anwesenden und bedankte sich herzlich im Namen der Schulgemeinschaft für die Arbeit und die Unterstützung des aktuellen SEBs. Es sei, und das bestätigte im Anschluss auch Herr Schulz (Schulelternsprecher), insbesondere 2020 aufgrund der Corona Maßnahmen ein arbeitsintensives Miteinander gewesen. Bevor gewählt wurde legte der SEB den anwesenden Eltern seine Funktion und Arbeitsfelder dar. Viele Zuhörer_innen stellten sich anschließend zur Wahl. Der neue Schulelternbeirat, der im Nachgang an die Wahl umgehend seine konstituierende Sitzung durchführte, setzt sich wie folgt zusammen: Herr Lars Schulz (Klasse 4, Schulelternsprecher), Frau Inga Oraczewski (Klasse 1+3, stellvertretende Schulelternsprecherin), Frau Katrin Schulze (Klasse 1+2), Herr Holger Geis (Klasse 2+4), Herr Christian Eisenhut (Klasse 3). 

v.l.n.r. Herr Geis, Herr Schulz, Herr Eisenhut, Frau Oraczewski, Frau Schulze

 

 

Die Schäfchenklasse 2c freut sich über die Geschenke des Fördervereins. Mäh  ; )

Vielen Dank!

Der Herbst ist da

Auch in der Garten-AG der Schillerschule hat der Herbst Einzug gehalten. Auf dem Schulhof und im Schulgarten sind momentan die schönsten Herbstfarben zu finden. Da der Schulhof der Schillerschule sehr viele heimische Baum- und Straucharten beheimatet, fiel es den Kindern aus der 3a und 3b nicht schwer mit Naturmaterialien wunderschöne Herbstmandalas zu legen. Stolz präsentierten sie ihre leuchtenden Werke und freuten sich, dass diese mit Fotos festgehalten wurden. Außerdem wurde im Schulgarten Obst und Gemüse geerntet.

 

Wir begrüßen herzlich unsere beiden neuen FSJler!

Rebecca Stutzer (l) und Florian Gaida (r) mit ihrem Ansprechpartner Hendric von Heesen (m)

 

 

 

Das Abenteuer beginnt...

Einschulung in der Schillerschule

 

Am Dienstag, den 18. August ist das Abenteuer Schule für die Hasen (1a), die Waschbären (1b) und die Kängurus in der Schillerschule in Niederlahnstein gestartet. Voller Vorfreude und vielleicht auch etwas aufgeregt erlebten die neuen Erstklässler ihre Einschulungsfeier. Getrennt in die einzelnen Klassen und gemeinsam mit ihren Eltern wurden Sie von der Schulleitung Frau Koulen sowie ihren neuen Klassenlehrerinnen Frau Nake (1a), Frau Lückoff (1b) und Frau Lupczyk und Frau Zickhardt (beide 1c) herzlich begrüßt. Auch sie haben sich auf diesen Tag gefreut und werden das Abenteuer Schule in den nächsten Wochen mit „ihren“ Kindern meistern. Aufgrund der derzeitigen Umstände fiel das Rahmenprogramm leider etwas unspektakulärer aus als sonst. Aber so ganz ohne etwas Besonderes ging es natürlich nicht: Alle Klassen hatten sich in den letzten Wochen des vergangenen Schuljahrs an einem Schul-Rap-Video beteiligt, um die neuen Erstklässler willkommen zu heißen. Die Klasse 2b sang den Neuen ein fröhliches „Ja, ja, ja, jetzt seid ihr endlich da!“ entgegen und hieß sie stellvertretend für Alle herzlich willkommen. Es war hoffentlich ein unvergesslicher Tag für die kleinsten Schillerschülerinnen und Schillerschüler und nun stecken sie schon seit einigen Tagen mittendrin im Abenteuer Schule. Das Abenteuer geht weiter...

 

 

Video: Virtueller Rundgang_2_stufenweise Schulöffnung ab 25. Mai 2020

https://streamable.com/t51swe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Re-start an der Schillerschule

Die 4.Klässler sind wieder da

 

Es war schon irgendwie seltsam. Nach vielen Wochen ohne Kinder änderte sich die Situation in der Schillerschule am 4. Mai schlagartig. Nach unzähligen Vorüberlegungen und Vorbereitungen wurden die Grundschulen an diesem Tag stufenweise wieder geöffnet. Für die Schillerschule bedeutet das nun, dass die vierten Klassen wieder Präsenzunterricht haben (dürfen). Konkret ist es so, dass in wöchentlichem Wechsel jeweils die Hälfte der vierten Klassen in der Schule unterrichtet wird und die zweite Hälfte weiterhin digital und mit Arbeitsplänen ausgestattet Homeschooling betreibt. Die ersten Tage zeigten, dass die Mädchen und Jungs sich gefreut haben auf den Wiederbeginn. Endlich gab es einen kleinen Schritt zurück in die Normalität! Endlich konnten Sie, zumindest einen Teil, ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler wiedersehen, wenn auch mit den bekannten Sicherheitsabständen ein wirkliches Miteinander nur schwer möglich ist. Schnell haben sich die Kinder allerdings an die „besondere“ Situation mit den neuen Regeln und Abläufen gewöhnt. Achso, Sie können sich gar nicht vorstellen wie der Alltag in der Schule zurzeit ist? Dann machen Sie sich doch ein Bild davon mit dem „virtuellen Rundgang“ auf der Homepgae www.schillerschule-lahnstein.de.

Wie Sie der Presse entnehmen konnten geht es bald weiter mit der stufenweisen Schulöffnung. Am 25.05.2020 kommen auch die Drittklässler zurück. Dann wird sich zeigen, ob das schulinterne Konzept weiterhin gut greift. Dieses wird seitens der Schulleitung in Zusammenarbeit mit dem Schulelternbeirat zurzeit überarbeitet und erweitert.

 

Video: Mitmachaktion der Schülersprecher

Video: Willkommen zurück_VIRTUELLER RUNDGANG_1

Video: Grüße_die Vorbereitungen laufen

Video: Ihr fehlt hier...FROHE OSTERN

Video: Der Schulhof lebt...

 

 

Klimawandel im Klassenzimmer

 

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Daten zum Klimawandel erfassen und in Diagrammen darstellen“ haben sich die Kinder der Klasse 4b gemeinsam mit der Lehramtsanwärterin Ute Lückoff intensiv mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels auseinandergesetzt. Eine schulinterne Umfrage, welche gemeinsam mit den Kindern vorbereitet und durchgeführt wurde, macht deutlich, dass die meisten Kinder zu Fuß in die Schule kommen. Das finden die Kinder toll. Die Anzahl der Kinder, die mit dem Auto in die Schule gebracht werden und somit den zweiten Platz der Umfrage belegt, ist den Kindern der 4b jedoch eindeutig zu hoch. Diesbezüglich haben sich die Kinder einige Gedanken gemacht und folgende Vorschläge erarbeitet: kurze Wege zu Fuß gehen, Fahrgemeinschaften bilden, mehr Fahrrad fahren (besonders im Frühling und Sommer) und öfter mit dem Bus fahren. Des Weiteren haben sich die Kinder mit der Mülltrennung beschäftigt, was dazu führte, dass nun innerhalb der Klasse der Müll richtig getrennt wird. Die Kinder haben gelernt welcher Müll in die gelbe Tonne, den Restmüll, die Biotonne und den Papiermüll gehören. Neben der täglichen Mülltrennung haben die Kinder am Ende eines Schultages die Menge an produziertem Müll in einer Tabelle festgehalten. Das Ergebnis nach einer Woche erfolgreicher Mülltrennung zeigte eindeutig, dass wir zu viel Papier-, Rest- und Plastikmüll produzieren und die Kinder haben sich daher folgende Gedanken zum Umgang mit Müll gemacht: einmal im Monat Müll in der Umwelt sammeln gehen, Müll Upcycling machen und den Müll weiterhin richtig trennen.

 

Abschließend zu dieser Einheit haben die Kinder Portemonnaies aus leeren Tetra Packs hergestellt. Die Ergebnisse sehen klasse aus!

 

Auch im Klassenrat der 4b, sowie dem Schülerparlament wurde das Thema des Klimawandels und die erarbeiteten Lösungsvorschläge ernsthaft thematisiert.

 

Nun bleibt es spannend, ob die Kinder das Gelernte auch privat umsetzen und andere Menschen zu einem umweltbewussten Handeln bewegen können.

 

 

 

 

 

 

***REGENBOGENBILDER***

 

 

Jungimker bereiten sich auf den Frühling vor

 

So langsam aber sich wird es wärmer. Die ersten Frühblüher sind schon längst zu sehen, Knospen springen auf, Vögel zwitschern. Der Frühling kündigt sich an. Hier und da ist auch schon ein Summen von fleißigen Bienen zu hören. Die ersten Sammlerinnen machen sich auf zu Erkundungsflügen. Es gibt viel zu tun! Auch für die Kinder der Bienen AG der Schillerschule gilt das. Die Winterarbeiten sind zum großen Teil beendet. Beuten und Rähmchen wurden gesäubert, neu gebaut und eingedrahtet. Wachs wurde geschmolzen, gereinigt und zu neuen Mittelwänden gegossen. In der letzten Woche wurden nun die Bienenstände kontrolliert und festgestellt, dass es ein Volk nicht über den Winter geschafft hat. Auch das gehört zum Imkerleben dazu: Verluste. Mit den Schülerinnen und Schülern wurden eventuelle Ursachen für den Tod des Volkes und Maßnahmen, was man hätte anders oder besser machen können besprochen. Und dann galt es, die Bienenbeute zu säubern, die Rähmchen zu sortieren in solche, die zur Wachsgewinnung dienen sollen und andere, die als Futterwabe anderen Völkern zugutekommen können. Eine mühselige und traurige Arbeit. Trotzdem waren die Jungimker bei der Sache und nutzen die Möglichkeit sich die Bienen einmal genauer anzuschauen und miteinander zu vergleichen.